Aci SportChianti RacingAltitude Eventi gare automobilismo: la Corsa di Alcide è una gara di regolarità a cronometro per auto storiche che si svolge nella Toscana più bella
deenit
La corsa di Alcide 2017

HEROISCHE STRECKE

Zu Ehren der „Eroica“ und der befestigten Straßen der Toskana und wegen ihrer Schönheit und Schutz:
drei alternative Strecken auf Schotterstraße durch einzigartige Landschaften.

Wir haben vier kurze alternative Routen auf unbefestigten Straßen identifiziert, damit Sie besondere Gebiete der Toskana genießen können: Jede misst ca. 2 km, die man unbedingt befahren sollte, weil man dort spektakuläre Panoramen und Landschaften genießt, die man von der asphaltierten Straße aus nicht sehen kann.
All diese Abschnitte sind Abkürzungen der asphaltierten Straße (wie im vollständigen Road Book aufgezeigt), so dass die geringste Geschwindigkeit, mit der man auf den unbefestigten Straßen fährt, durch einen mehr oder weniger geringen Kilometerstand kompensiert wird. D. h. dass die Fahrt auf unbefestigten als auch auf asphaltierten Straßen zur gleichen Zeitmessung führt. So können Sie ganz einfach wählen.
Die unbefestigten Straßen sind in sehr gutem Zustand, da sie speziell für unsere Durchfahrt vorbereitet wurden.
Wo man auf dem Road Book das Streifensymbol findet, muss man die Strecke wählen:
Wenn Sie die Asphaltstraße wählen, werden Sie dem offiziellen Road Book folgen,
wenn Sie der unbefestigten Straße folgen, müssen Sie das Road Book ändern und der „heroischen Strecke“ folgen, die Ihnen mit den Verdingungsunterlagen geliefert wird.
Strecken:
Via Vecchia – 2 km – kurze Strecke bergauf, die einen herrlichen Blick auf San Gimignano bietet.
Lucardo – 2 km – Panoramaweg auf den Hügeln des florentinischen Chianti
Vertine – 4 km – Ein völliges Eintauchen in einen Branntwein des Chianti: Weinberge, Olivenhaine, Villen, ein authentisches bezauberndes Dorf des Chianti, einzigartige Hügel und Panoramen
das Schloss – 2 km – Nach dem Aufstieg durch den Wald eröffnet sich ein fantastisches Panorama mit an der Seite das Schloss von Brolio, außergewöhnliches Gebäude, das das Tals bis nach Siena dominiert.
Entlang jeden Abschnitts befindet sich es eine Stempelkontrollstation mit „speziellen Beauftragten“: Die Crews, die auf den vier Strecken reisen und so die gesamte „Heldenstrecke“ befahren und alle Stempel erhalten, werden ein besonderes heldenhafte Geschenk erhalten. Außerdem erhält diejenige Crew, die sich in der Chianti-GP-Wertung am besten platziert, den begehrten kostenlosen (und vor allem „garantierten“) Teilnahmepreis „Eroica“ 2017, eine wirklich einzigartige Erfahrung.

Eroica

Die „Eroica“ war vor zwanzig Jahren die erste Veranstaltung, die den unbefestigten Straßen durch toskanische Landschaften immensen Wert zuerkannt hat und sich dafür eingesetzt hat, diese zu bewahren:

Dieses nicht-kompetitive Event historischer Fahräder (www.eroicagaiole.it) ist berühmt für den nicht-kompetitiven Sportsgeist und wegen seiner Strecke, die eben genau über unbefestigte Straßen verläuft: 205 km wunderschöne, fantastische Landschaften, die nur die Toskana bieten kann.

Die weltweite Anziehung hat diese außergewöhnliche Veranstaltung dazu gebracht, mehr als sechstausend Teilnehmer aus allen Ecken der Welt zu haben, um mit einem Oldtimer-Fahrrad diese hübschen Straßen zu befahren: Mehr als 4.000 Anmeldungen mussten aus Platzmangel und Aufnahmekapazität abgelehnt werden – unglaublich!!!

Das Rennen von Alcide verbindet sich mit „Eroica“ im Kreuzzug zur Verteidigung und Pflege von unbefestigten Straßen und Recht, und um dieses Jahr während des Rennens genau diesen Kampf zu fördern, gibt es einen Heldenweg auf unbefestigten Straßen, die speziell vorbereitet wurden, sehr spektakulär landschaftlich reizvoll sind, viel Charme und Schönheit bieten, genau wie die, wo das Eroica Rennen stattfindet. Ein besonderes Erlebnis, durch das die Teilnehmer noch einmal jene Zeiten leben dürfen, in denen Autorennen auf unbefestigten Straßen gefahren wurden, und als der Fahrer wirklich das Fahren beherrschen musste.

Die Preise werden vom Patronen der „L’Eroica“, den Schöpfer, Giancarlo Brocci, verliehen, er hat dieses Ereignis zu einem weltweiten Event ausgedehnt, so dass „Eroica“ jetzt auch in Japan, Kalifornien, England, Spanien, Südafrika stattfindet und auch in vielen anderen Ländern begehrt ist.
Giancarlo Brocci ist Gaiolese, ein wahrer Bewohner des Chianti, eine außergewöhnliche Person von großer Güte und Einfallsreichtum, der trotz seiner globalen Erfolge noch immer so sehr an gesunde und einfache Dinge des Städtchens gebunden ist, dass man ihn, wenn er nach Gaiole zurückkehrt, sicher im Circolo di Gaiole treffen kann, wo er Boccia spielt oder auf seinen Fahrrädern fährt: Er wird bei uns sein, um der „Eroica“ und dem „Rennen“ Ruhm zu geben.